Obstversteigerung 2015

LINDEN (TW). Einen Rekorderlös von 461 Euro erbrachte die diesjährige Obstbaumversteigerung der Stadt Linden. Damit konnte der im Vorjahr erzielte Rekordbetrag nochmals um 11,50 Euro gesteigert werden. Melanie Weber vom Hauptamt der Stadt führte die Obstbaumversteigerung durch und konnte dazu in Großen-Linden fast 30 Interessierte Apfelfreunde begrüßen. Versteigert wurden zunächst im Stadtteil Großen-Linden 98 Apfelbäume mit den verschiedensten Sorten wie Boskop, Schneeapfel, Schafskopf im sogenannten „Wassergarten“, einer Fläche an der Kreisstraße nach Lützellinden, auf einer Wiesenfläche in der Nähe der ehemaligen Bauernmühle (Foto) sowie im Gewerbegebiet Lückenbachtal und im Forst. In Leihgestern waren es 80 Bäume die am Grillplatz „Am Wasserhaus“ und im Vogelschutzgehölz, im Gewann „Stockborn“ im „Stockborn“ zur Versteigerung anstanden. Hier waren es ein Dutzend Interessenten die sich für die reifen Früchte interessierten. In Großen-Linden an der Bauernmühle findet sich der der teuerste Baum, der für 20,50 Euro den Zuschlag erhielt. Die Einnahmen der Obstbaumversteigerung sind für Neu- und Ersatzpflanzungen vorgesehen.