Sosnicowice

Die Gemeinde Sosnicowice liegt im südwestlichen Teil der Woiwodschaft Katowice, 10 km von Gliwice entfernt und grenzt an die Woiwodschaft Oppeln. Die Gemeinde liegt im Grenzgebiet der Schlesischen Tief- und Hochebene.

Dieses Gelände liegt am Rande eines großen Waldkomplexes zwischen Oppeln und Oberschlesien. Die Gesamtfläche der Stadt beträgt 11.624 ha und zählt insgesamt 8.350 Einwohner. In der Stadt haben Stadtrat, Stadt- und Gemeindeverwaltung und viele andere kulturelle, Bildungs- und Handelsinstitutionen ihren Sitz. Im Ende der fünfziger Jahre des 12. Jahrhunderts liegt das wahrscheinliche Datum der Entstehung von Sosnicowice/Kieferstädtel. 1526 wurden der Ortschaft Sosnicowice die Stadtrechte verliehen, einige Quellen geben das Jahr 1506 an.

 Ende des 15. Jahrhunderts wurde die spätgotische Kirche errichtet. Um 1755 errichtete Karl Joseph von Hoditz einen Spätbarockpalast in
Hufeisenform. Das Bauwerk entstand auf der Grundlage eines mittelalterlichen Schlosses.

Die Verzierungen des Gebäudes weisen auf frühe Rokokozeiten hin und zählt als prächtigstes Gebäude von Sosnicowice. 1901 wurde das Stadtkrankenhaus eröffnet. 1945 wurde Sosnicowice von sowjetischen Truppen besetzt und in polnische Hände übergeben. Sosnicowice war degradiert zu einer "ländlichen Siedlung" aber es existiert keine Urkunde, die die Stadtrechte aufheben würde. In den Nachkriegsjahren wird die Stadt wieder aufgebaut. 1996 hat Sosnicowice seine Stadtrechte wiedergewonnen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sosnicowice.pl